Handergotherapie

In der Handtherapie soll die funktionsgestörte Hand zum zielgerichteten, automatisierten und koordinierten Gebrauch, also zur möglichst ursprünglichen Funktion zurückgeführt werden. Das Ziel der Handtherapie ist es zu ermöglichen, dass Patienten frühere Beschäftigungen und Tätigkeiten im sozialen, häuslichen und beruflichen Bereich wieder ausführen können. Die Behandlung richtet sich an Patienten mit Handerkrankungen und -verletzungen aus dem orthopädischen, traumatisch-chirurgischen, rheumatologischen und neurologischen Bereich.

Die Handtherapie ist unserer Kernkompetenz. Dazu gehören u.a. Schienenbehandlungen, physikalische Massnahmen, manuelle Therapien, Sensibilitätstraining, aktive und passive Bewebungsübungen und Selbsthilfe-Training bei Aktivitäten des täglichen Lebens. Die Handrehabilitation setzt sich zum Ziel, Greiffunktion, Feinmotorik, Beweglichkeit, Koordination und Geschicklichkeit zu verbessern und Schmerzfreiheit zu erlangen.

Die Ergotherapie wird von der Grundversicherung Ihrer Krankenkasse oder Ihrer Unfallversicherung übernommen. Sie benötigen dazu eine ärztliche Ergotherapieverordnung. Bitte melden Sie sich telefonisch bei uns an.

Krankheitsbilder
  • Frakturen

  • Überlastungssymptomatik

  • Sehnenverletzungen

  • Arthrose

  • Arthritis

  • CTS Carpaltunnel-Syndrom

  • Thermische Verletzungen

  • Periphere Nervenverletzungen

  • Nervenkompressionssyndrome

  • Operative Eingriffe an der Hand

  • Postoperative Ödeme

  • Amputationen

  • CRPS Schmerzsyndrome

  • Kraftverlust

  • Einschränkung der Beweglichkeit

Behandlungen
  • Schienenherstellung und -anpassung

  • Wund- und Narbenbehandlung

  • Aktive und passive Mobilisation

  • Aufbau und Erhalt der Muskulatur

  • Sensibilitätstraining

  • Manuelle Nachbehandlung

  • TENS-Behandlung

  • Schmerzbehandlung

  • Elektrotherapie

  • Lymphdrainage der oberen Extremitäten

  • Triggerpunktbehandlung

  • Laserbehandlung

  • Easytaping

  • Bindegewebediagnostik